Grüne Smoothies – Nicht nur für Experimentierfreudige

Grüne Smoothies

Viele kennen bereits die leckeren Smoothies aus Obst und Früchten. Wie wäre es denn mal mit einem grünen Smoothie aus Blattgemüse und Kräutern? Klingt im ersten Moment ungewöhnlich – vielleicht am Ende auch nicht für Jedermann geeignet aber ausprobieren sollten sie es schon.

Aus grünen Zutaten werden Grüne Smoothies

Genau wie bei den gewöhnlichen Smoothies werden auch hier wieder die verschiedenen Zutaten überwiegend im Ganzen verarbeitet. Grüne Smoothies werden mit grünem Blattgemüse und Kräutern zubereitet, was auch die tolle grüne Farbe ergibt. Dazu kommen auch noch Früchte und Flüssigkeit, das verleiht diesem vitalstoffreichen Smoothie den angenehm süßen Geschmack.

Die Zubereitung erfolgt einfach und schnell: Obst klein schneiden und gemeinsam mit dem Blattgrün in den Mixer geben, Wasser oder Saft dazu geben, fertig!

Eine hervorragende Möglichkeit also für eine ausgewogene Ernährung und das auch für Gemüse- und Salat-Muffel.

Grüne Power Zutaten

Grünes Blattgemüse ist mit die wichtigste Zutat für Grüne Smoothies. Es werden überwiegend Salate wie zum Beispiel Rucola, Spinat aber auch andere grüne Blätter und sogar Wildkräuter verarbeitet.

Grünes Blattgemüse enthält sehr viele gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe und liefert unserem Körper damit alles was er braucht.

Viele haben bereits gelesen wie wichtig die richtige Ernährung für die Gesundheit ist. Dabei bilden frisches Obst, Gemüse und gerade das Blattgrün die Grundlage für eine gesunde Ernährung.

Ein Problem dabei ist, dass die grünen Blätter oft bitter schmecken und daher kommen diese nur ungern und viel zu selten auf den Speiseteller. Was viele nicht wissen ist, dass die Nährstoffe häufig in den grünen Blättern sitzen und auch nur dort in viel höherer Konzentration enthalten sind als im eigentlichen Gemüse.

Als Beispiel wären hier die Blätter der Roten Bete zu nennen. Diese enthalten siebenmal so viel Kalzium und sechsmal so viel Vitamin C wie die Wurzel selbst.

Welche Zutaten können verarbeitet werden?

Alles grüne von Pflanzen was bekömmlich und nicht giftig ist. Lassen Sie ihrer Phantasie freien lauf und nutzen Sie Gemüse der aktuellen Saison. Zum Beispiel die Blätter von Kohlrabi, Radieschen, Sellerie, Karotten und vielen anderen Gemüse. Auch viele Wildkräuter wie Brennnessel, Löwenzahn, Basilikum und Petersilie sind hervorragend geeignet und verleihen dem Smoothie das besondere Extra.

Am Anfang ist ein Zutatenverhältnis von 50 % Blattgrün und 50 % Früchten empfehlenswert. Durch hinzufügen von Wasser oder Saft entsteht eine cremige Konsistenz der Smoothies.

Mit diesen Zutaten wird ihr Grüner Smoothie zum Genuss!

Blattgrün

  • Feldsalat
  • Kohlrabi Grün
  • Rucola
  • Radieschen Grün
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Rote Beete Grün
  • Kopfsalat
  • Möhren Grün
  • Mangold

Besonderheiten

  • Minze
  • Löwenzahn
  • Sauerampfer
  • Petersilie
  • Brennessel

Reifes Obst

  • Banane
  • Avocado
  • Apfel
  • Trauben
  • Pfirsich
  • Birne
  • Mango
  • Kiwi
  • Orange
  • Beeren

Superfoods

  • Chiasamen
  • Weizengras
  • Matcha Tee
  • Leinsaat
  • Spirulina
  • Chlorella
  • Goji Beeren
  • Acai Beeren
  • Leinöl
  • Sprossen

Flüssigkeit

  • Wasser
  • Kokoswasser
  • Fruchtsaft
  • Milch
  • Soja Milch
  • Joghurt

Fazit

Grüne Smoothies sind anders, aber trotzdem genauso lecker und schnell zubereitet wie gewöhnliche Smoothies die nur aus Früchten bestehen. Nicht nur für experimentierfreudige und phantasievolle Menschen geeignet, denn Sie steuern die Süße mit dem richtigen Zutatenverhältnis einfach selber. Reichhaltig an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen, versorgen sie den Körper mit allen wichtigen Vitalstoffen und sind daher eine ausgezeichnete Ergänzung für eine bewusste Ernährung. Einen passenden Mixer für Grüne Smoothies finden Sie hier.

7 votes